Das Schwarze Auge - Online
Info

5 Mitglieder online
23 Gäste online

0 User im IRC
Pforte:
Benutzername:
Passwort:
Autologin:
- Anmelden
- Passwort vergessen

DSA - Charakterbogen

 
Name: Ulfay Wisnejko  
Rasse: Medicus
Geschlecht: m
Gruppe: keine
Akademie:
 
 
Größe: 162 Haarfarbe: schwarz
Gewicht: 62 Augenfarbe: schwarz
Alter: 33 Geb. Datum: 9. Travia
Herkunft: höfische Leibärzte Stufe: 1
 
Hintergrundgeschichte:
Im Nachbarort von Warunk in Praiosau wurde Ulfay geboren. Sein Vater ein angesehener Tuchhändler der es immer wieder geschafft hat den umliegenden Schäfern gute Wolle zu günstigen Preisen abzuschwatzen. Die Tuche die er herstellte und vertrieb waren mit die besten die es im östlichen Reich zu bekommen waren. Eines Tage in der ansehnen Unterstadt von Warunk wurde sein Sohn, der ihn auf den Travia-Markt begleitete, von einem Zweispänner angefahren.

Die mildtätige Gattin des Barons deren Gefährt so eilig und untachtsam durch die Gassen der Unterstadt schoß gestand dem kleinen Ulfay eine Behandlung durch den Hofmedicus Gero zu. Der Sohn des Tuchhändlers trug einen bösen Bruch des linken Beines davon. Monatelang wurde er von Gero behandelt und immer wieder hatte der vowitzige Junge die Möglichkeiten im Haus des Medicus wissenswertes aufzuschnappen. Als Ulfay nur noch jede Woche zu einer Untersuchung musste hatte Gero eine junge Frau zu besuch die unter Unwohlsein, Schlaflosigkeit und blutigem Auswurf litt. Ulfay erklärte dem Meister, dass es sich wohl um den Blutigen Rotz handelt und er dagegen Wirselkraut einsetzten würde. Gero war ganz verwundert denn der Junge hatte vollkommen recht.
Seit diesem Tag brachte der Medicus dem Jungen viele Dinge über die Kunst des Heilens bei. Auch die doch recht auffällige Narbe von Ulfay über dessen rechten Auge machte den Heiler aufmerksam. Drei Narben ziehen sich über obere Wange über das Auge und die Brauen in die Stirn. Ulfay sagte, dass dies als Kind passiert sei als er einem Eber zu nahe kam, doch Gero glaubte das nicht. Aber er sagte dazu nichts sondern stellte heimlich Nachforschungen zu entsprechenden Malen an. Gero brachte dem kleinen Ulfay lesen und schreiben bei und unterwies ihm in der „Scientia Medicae“. Gero und er wurden gute Freunde trotz Ihres Meister-Schüler-Verhältnisses. Die Eltern von Ulfay unterstützen ihren dunkelhaarigen Spross bei in der Lehre der Heilkunst und befürworteten die Ausbildung bei Gero.

Kaum das Ulfay ausgelernt hatte und sich in der Stadt einen Namen gemacht hatte als zukünftiger Medicus, brachen die Untotenhorden über die Stadt herein. Ulfay konnte fliehen und sah die Stadt und das Umland in Dunkelheit untergehen. Ulfay floh in den Norden, dort konnte er seine Dienste beim Widerstand und bei Söldnern anbieten, jedoch waren die Einsätze nicht lukrativ. Er setzte seine Reise in Richtung Weiden fort, doch bekam er aber aufgrund seiner Narbe und dem Aberglauben des Landvolks an Dämonengeschenke keine Möglichkeit sich als Heiler zu beweisen. Die Menschen mieden ihn also suchte er doch sein Glück als Wundarzt bei Söldnern und Freischärlern.

Nun nach 2 Götterläufe der Wanderschaft und der Kämpfe Gegen Tiere, Menschen und Dämonenzeugs, ist Ulfay sich sicher, dass es er sich seinen Zukunft anders vorstellt als später auf Leichenkarren zu enden. Der unstete Lebenswandel ist wohl sein einzig Makel, doch weiter die Kamerden vom Felde zu tragen und den guten Männer und Frauen sterben zu sehen bereitet ihm Verdrieslichkeit.
Es .
Im Andergaster Land zieht durch Dörfer und Weiler als ihm ein Bote vom Jahrmarkt anlässlich der Hochzeit des Freiherrs berichtet. Ulfay packt seine Sachen und verabschiedet sich vom klein gewordenen Kriegshaufen und zieht nach Andrafall.

Statur/Aussehen:
Ulfay ist ein klein gewachsener Mann. Frauen belächelten ihn bisher wegen seiner kleinen Rollen aber bisher hat ihn noch nie jemand dick genannt. Einst holte er drei Kameraden aus dem Schlachtgetümmel von bei Prisingen, weswegen er sich selbst als trainiert und ausdauernd bezeichnen würde. Aufgrund seiner bisherigen Reisen ist Ulfay einer dunklen Hausfarbe gesegt. Er ist gepflegt und achtet ansehens auf seine Reinlichkeit.
Ulfay hat mittellanges dunkles Haupthaar.


Gemüt:
Seine Gesichtszüge verraten einen gutmütigen aber doch ernsten Charakter. Er strahlt stets eine gewisse Ruhe und Gelassenheit aus. Seine Ausbildung und sein Lebenslauf haben den zu Kindertagen fröhlichen Charakter verdrängt. Er neigt zu unsteten Entscheidungen, die ihm aber bisher immer den rechten Weg gewiesen haben.

Sprachkenntnisse:
Garethi ist seine Muttersprache
Auf seinen Reisen und bei den Kameraden lernte er
Orkisch 1/1
Thorwalsch 1/4
Alaanii (Norbardisch) 2/6

Kleidung:
Wie ein Feldscher trägt er standesgemäße Kleidung. Eine dunkle Unterkleidung, darüber eine wollene feste Hose. Desweitern trägt er ein dunkles Hemd, mit einem Schnürung am Hals. Eine Fellweste und lederne Oberschenkelschützer kompletieren seine Bekleidung. Seinen Kopf schützt er mit einen flachen Lederhut. Über seinem Rucksack hängt noch sein schwerer Lodenumhang der ihn vor Wind und Wetter schützt. Seine gesamte Kleidung ist nicht unbedingt als hoffähig zu bezeichnen, aber aufgrund von einigen Flicken oder Nachbesserungen durchaus achtbar.

Zitat:
"Der Medicus kuriert und die Natur heilt"
Vote for us Vote for us Vote for us
Spenden über PayPal
DAS SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN und DERE sind eingetragene Marken der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH oder deren Partner. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH sind Sie nicht befugt, Ulisses-Spiele-Markenzeichen oder -Namen in gleich welcher Weise zu verwenden.
Bei Fragen zu dieser Website wenden Sie sich bitte an den Support.