Das Schwarze Auge - Online
Info

4 Mitglieder online
33 Gäste online

0 User im IRC
Pforte:
Benutzername:
Passwort:
Autologin:
- Anmelden
- Passwort vergessen

DSA - Charakterbogen

 
Name: Udha aus den Tommelauen  
Rasse: Hexe
Geschlecht: w
Gruppe: Wünschelrute
Akademie:
 
 
Größe: 175 Haarfarbe: rot
Gewicht: 60 Augenfarbe: dunkelbraun
Alter: 20 Geb. Datum: 3. Rahja
Herkunft: von Hexe gekauft Stufe: 2
 
Hintergrundgeschichte:
Udha Ongvalin. Heilerin und Hebamme





Aussehen: Udha (aktuell: 22 Lenze) ist eine bäuerlich-ländliche Schönheit. Sie hat rostrotes, volles hüftlanges glattes Haar. Das trägt sie meistens in zwei seitlichen hüftlangen Bauernzöpfen mit jeweils einer braunen Samtschleife darin. Ein paar Strähnen hängen ab und an aus ihrer Frisur heraus. Wenn sie turtelt, öffnet sie ihre Haare und das sieht höchst sinnlich und oppulent aus! Ihr Haar schlägt, weil es geflochten getragen wurde, schöne volle Wellen.

Der Rotschopf hat dünne, lange Augenbrauen, dunkelbraune große Augen, eine Stupsnase, leichte Sommersprossen drumherum, leichte Hasenzähne, einen breiten lustigen Mund, kleine süße Grübchen, gut durchblutete lebensfrohe Wangen und einen langen und schlaksig wirkenden Hals. Auffällig ist ihr üppiger, gut gefüllter Ausschnitt an dessen Dekolleté ein kleines Parfüm baumelt. Udha ist ansonsten schlank wie ein Reh, ansehnlich und 1.75 Schritt groß.

Körper: Udha trägt über ihrer naturfarbenen Unterkleidung eine beige Bluse mit weitem schönen Ausschnitt an dem ein Tarnelenparfüm oder eine Goldphiole baumelt. Darüber ein braunledernes Unterbrustmieder, dass obenrum noch einmal betont wie ebenso zusammenhält und einen roten Überrock. Zur Arbeit trägt sie immer ihre braune Stoffschürze. An ihren Füßen trägt sie halbhohe braune Stiefel.

Gürtel: Immer mit sich führt die Hexe einen Strauß rotleuchtender Tarnelen, ihre Kräutersichel, eine Schere und diverse Beutelchen wie ihre Geldkatze: in denen befinden sich Nadel & Garn, ein Zunderkästchen, Bandagen und aktuell, satuariaseidank, viele Münzen.

Rücken: Auf ihm trägt sie einen großen Weidenkorb mit Deckel, der ihr ebenfalls als Fluggerät dient. Darin befindet sich u.a. ein Emailliekessel in dem aktuell ihre vertraute Koschkröte Elwin hockt, wenn er nicht gesehen werden soll.

In der Hand: trägt die Hexe einen knorrigen Wanderstab.

Auf der Hexennacht: trägt Udha ein schwarzes gut gepflegtes Hexennachtskleid aus Leinen mit Miedergürtel. Dazu einen seidengestrickten Schal aus Spitze und ihre schwarzen Hexennachtssandalen. Wenn die Nächte kalt sind, schützt sie sich mit einem rostroten Wollmantel. Für diesen besonderen Anlass trägt sie ihr Tarnelenparfüm auf. Natürlich hängt sie sich ihre goldene Phiole mit Ahrons Blut darin um den schlanken Hals, die er ihr zur Verlobung geschenkt hat. Ihr Haar ist mit einem Tarnelenkranz gekrönt. Sie flechtet sich ihr Deckhaar.

Tanzkleid: Udha besitzt ein schickes, bürgerliches Miederkleid in den Farben grün, braun und beige. Auf dem Mieder sind Tarnelen zu sehen! Sie trägt dazu ein grünes Dreieckstuch und passende Tanzschuhe. Der Duft von Tarnelenparfüm ziert sie.



Hintergrund: Udha ist das 13. Kind der armen Bauernfamilie Travieke Suhrbierin und Rudegar Suhrbier.
Das zerbrechliche Bündel wird der damals noch 40 Lenze alten, reisenden Hebamme Lusi Ongvalin gleich nach der Geburt in die Hand gedrückt, da die Eltern nicht in der Lage sind noch ein weiteres Maul zu stopfen! So lautet die Geschichte. Lusi, eine kinderliebe Frau, die das Mädchen in Wahrheit gestohlen hat, zieht das kleine Mädchen sehr liebevoll mit Ziegenmilch groß und freut sich darüber erneut eine magiebegabte Schülerin gefunden zu haben, für die sie da sein und der sie das Wesen Satuarias nahebringen kann…





Udha wächst bei der hilfsbereiten, ruhigen und zurückgezogenen Krötenhexe Lusi Ongvalin und ihrer Koschkröte Alrick in einer moosbewachsenen schiefen Holzhütte mit einem selbstgemachten Windspiel aus Hölzchen vor der Tür in den nostrischen Tommelauen an einem Mischwaldrand auf. In ihrer Nähe gibt es ein paar Dörfer...

Hinter dem Haus befindet sich ein selbstgezogener Kräutergarten aus dem es nach Bärlauch, Heilkraut wie Tarnele, selbstgezogenem Gemüse und anderen Wohldüften riecht. Neben dem Haus befindet sich ein kleiner Schuppen in dem zwei Milchziegen namens Brintje und Selma des Nachts und im Winter hausen.

In dem Haus, das vor allem von Kerzen und Öllampen beleuchtet ist, riecht es nach wildem Knoblauch und vielen getrockneten Kräutern, die von der Decke hängen oder bereit liegen mit Kürbissen und Rüben in Tiegel eingemacht zu werden.

Ihre Freunde sind Lin (Lusis letzte Schülerin) und eine Koschkröte namens Elwin (der sie mit 13 im Hexenzirkel von Hallerû begegnete und der eine große Heulsuse ist). Mit 19 war Udha mit dem gutaussehenden und nicht sehr klugen Müllersohn Gero Habersack verlobt. Der hat sie jedoch betrogen und sie hat ihn rachsüchtig mit dem Fluch der Pestilenz belegt nachdem sie ihn mit Eiern beworfen hat! Eine ganz üble Sache, die dazu führte, dass sie die Tommelauen verließ!

Ihr aktueller Verlobter (dem sie auch meist treu ist, zumindest wenn sie zu Hause ist, ja, dann sehr treu sogar!) ist der mittelländische Söldner Ahron Drachenjäger. Mit ihm hat sie völlig impulsiv ein Gasthaus an der Reichsstraße 3 zwischen Kyndoch und Crumold gekauft! Ahron hat das Gasthaus „Drachenjäger“ zu etwas Schönem ausgebaut! Die unehlichen Zwillinge heißen Levon und Oona. Sie sind zwei Lenze alt und magiebegabt. Udha ist sehr stolz auf sie!

Reisegrund: Die Koschhexen kleben seit der letzten Hexennacht am Boden! Es muss wohl etwas ordentlich schiefgegangen sein mit ihrer Flugsalbe! Lusi bittet ihren Zögling Udha Heidruna und ihren Freundinnen etwas von der Hallerû-Flugsalbe vorbeizubringen. Im Gegenzug erntet Udha vielleicht ein neues Rezept, trifft auf neue Freundschaften oder deckt Intrigen auf...

Besser als bloß ein Rezept: Im Koscher Gasthaus "Faules Wäldchen" wird angeblich momentan eine Aushilfe gesucht! Zumindest geht das Gerücht um. Taler und harte Arbeit haben Udha noch nie geschadet und wie man ein Gasthaus leitet, erfährt man ja am besten, wenn man in einem arbeitet. Als Köchin. Jawohl! Udha freut sich auf den Blick in die Speisekarte und in den Vorratskeller. Sie ist sich sicher, dass der Angbarer See sie zu neuen Ideen ermuntern wird. Und sie wird Brot backen und Kuchen und Kohlsuppen gespickt mit ein wenig Nostrierart!

Lied "Wild und frei"
https://youtu.be/PJbNnVzhii8





Charakter: Udha ist ein lebenslustiger, offenherziger und geradeausdenkender Mensch, der sich selbst gut fühlen kann. Sie macht nichts kompliziert. Zudem wirkt sie wild und frei! Das kommt bei vielen jungen Burschen gut an! Trotz, dass sie ihrem Ahron im Herzen treu ist und sich einen Stall voller Kinder mit ihm wünscht, verliebt sie sich schon einmal Hals über Kopf in jemanden anderes auf Reisen. Auch auf Hexennächten nimmt sie es nicht ganz so genau. Leidenschaft ist Udha äußerst wichtig. Treue ist schließlich doch das, was man tief bei sich im Herzen trägt und Gefühle sind bei Udha reichhaltig vorhanden. Bisher ist sie noch immer zu ihrem Ahron zurückgekehrt. Früher oder später...

Der Rotschopf ist von Grund auf freundlich, gutmütig, direkt, hilfsbereit und neugierig. Von Dämonen hält sie genau so wenig wie von den Zwölfen (abgesehen von ein paar in denen sie immer wieder Aspekte Satuarias entdeckt): sie hat mit ihnen nichts am Hut, aber sie ist durchaus beinflussbar! Sie liebt Satuaria und sie begehrt ihre Männer wie den Widdergott Levthan. Als Tochter Satuarias hält sie sich ohnehin für etwas ganz Besonderes und ist sehr glücklich! Für nichts auf Dere würde sie ihr Leben eintauschen.

Als Krötenhexe macht ihr ein bisschen Dreck und Gestank nicht sehr viel aus! Was ihr bei ihrer Arbeit zugute kommt. Sie liebt es so emotional zu sein wie kein anderer es kann und mag auch die Launen, die sie an anderen entdeckt! Es gibt doch nichts Schöneres als seinen Gefühlen freien Lauf zu lassen! Das hat ihr Lusi schon als Stöpsel beigebracht. Und so hält sie es auch mit Levon und all ihren Freunden.

Wenn sie nicht gerade lustig ist und herzlich lacht, ihren Kopf albern in den Nacken schmeißt, lebensfroh oder leidenschaftlich hingebungsvoll ist, dann ist sie rachsüchtig, heulsusig oder läuft vor Zorn puterrot an. Auf jeden Fall ist Udha dies immer impulsiv und von ihren Gefühlen gesteuert.

Machst du dir Udha zum Feind, piekst sie dir wortwörtlich in deine Wunden! Sie sieht, wo deine Verletzungen sitzen! Sie hetzt dir einen Fluch auf den Hals, macht dich für eine Zeit lang blind, hext dir eine große Gier an den Hals oder wirft dir ihren Stock zum rasenden Radau entgegen. Wer weiß, ob sie nicht so weit gehen würde, dich zu vergiften, wenn du es verdient hast? Mit Kräutern kennt Udha sich sehr gut aus und so schnell kann ihr das keiner nachweisen. Das würde Udha nie tun? Ja, wer weiß. Erzürne nie eine Hexe!

Leidenschaften: Udha mag Dorf-Feste mit Musik, Tanz, Geschichten, Possen und junge gutaussehende Männer, denen sie den Kopf verdrehen kann!

Sie liebt es in der Nacht zum Fliegen aufzubrechen und im Mondschein gelöst, frei und herzhaft zu lachen! Die ländlich aufgewachsene Tochter Satuarias liebt Tarnelen in all ihren Facetten: in Blütenform, als Parfümduft, in Salben...! Auch Dinge aus Ziegenmilch, saure Bonbons und Likör findet sie sehr gut. Es sind ihre Leibspeisen!

Im Grunde ist Udha eine Generalistin: sie kann heilen, ist Hebamme, zaubert dank Satuaria leidenschaftlich, weiß Tränke in ihrem Kessel einzukochen, die ihr Taler einbringen, kann Ziegen melken, Käse herstellen, Liköre aufsetzen und wunderbar bäuerlich tanzen, dass ihr Rock fliegt...

Ihren Nachnamen gibt sie je nach Laune oder aktuellen Mann an ihrer Seite an. Bei einer Hexe ist das ja schließlich egal!

Ihr Ziel ist es neben dem Gasthaus (und vielen Kindern das Leben zu schenken!) immer neue Rezepte zu finden für Speisen, Käse und Likör. Vielleicht eröffnet Udha noch eines Tages eine Schnapsbrennerei, einen Bauernhofverkauf in dem es Ziegenkäse gibt und was ihr sonst nicht noch alles einfällt!

Abneigungen: Aufgeblasene Magier und Druiden, Büttel, Praiotenpfaffen, Katzenhexen und rückständige Andergaster

Besonderheit: sie belästigen ab und an Mindergeister (kleine Elementargeister)

Sprachen: Garethi (nostrische Mundart)

Schriften: Kusliker Zeichen (1/3, krakelige Schrift mit vielen Rechtschreibfehlern)

Im Besitz: Ein Tarnelenparfüm, eine goldene Phiole am Band, ein Wirtshaus an der Reichsstraße 3 (Anteil: 500 Dukaten), ein Reisekessel (Geschenk von Lusi), exotische Feder am Band (Feenfreund), Muschelkette irgendeines Verehrers, Apfelschimmel Pipo (Norburger Riese, Geschenk aus dem Bornland)

Heimatzirkel: Kalkklippen von Hallerû
Befreundete Zirkel: Bornische Levthansweibchen (Bisminka von Jassula), Koschhexen (Heidruna)

Flüche: Pestilenz, Unfruchtbarkeit

Elwins Vertrautentricks:

Hexensinn, Zwiegespräch, Tarnung, Fluchbote, Krötenschlag, Ungesehener Beobachter, Gefährte in neuer Gestalt

Kesselzauber: Bindung des Kessels, Waschung des Vertrauten
Vote for us Vote for us Vote for us
Spenden über PayPal
DAS SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN und DERE sind eingetragene Marken der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH oder deren Partner. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH sind Sie nicht befugt, Ulisses-Spiele-Markenzeichen oder -Namen in gleich welcher Weise zu verwenden.
Bei Fragen zu dieser Website wenden Sie sich bitte an den Support.