Das Schwarze Auge - Online
Info

4 Mitglieder online
57 Gäste online

0 User im IRC
Pforte:
Benutzername:
Passwort:
Autologin:
- Anmelden
- Passwort vergessen

DSA - Charakterbogen

 
Name: Ninurta Wodkazig  
Rasse: Norbarde
Geschlecht: m
Gruppe: keine
Akademie:
 
 
Größe: 181 Haarfarbe: kupferrot
Gewicht: 77 Augenfarbe: grünblau
Alter: 17 Geb. Datum: 11. Hesinde
Herkunft: Karawanführer Stufe: 1
 
Hintergrundgeschichte:
Ninurta "Nonatec" (der Neunte) Wodkazig ibn-el-kitâb-al-amha (Sohn des Buches und der Ehre) ay Nassir Malkid Lexajao
Ninurtas Geschichte beginnt mit einem Namen.
Er ist der neunte Sohn (Nonatec) von Wodkazig und Lexaja, der Sippenführerin.
Unter den Norbarden sind viele Kinder üblich und wie auch bei den Novadis werden die Kinder früh verheiratet.
In Norbardensippen haben meist die Frauen das Sagen, im Gegenzug zu den Novadis.
Er mag daher Amazonen und starke Frauen, besonders aber Amazonen

Ninurta stammt aus einer Norbardensippe der Al-Hani die den Weg zurück in die Tulamidenlande sucht und meist nicht sesshaft ist.
Wodkazig ist der Vater und Karawanenführer der Sippe.
Als Sohn des Karawanenführers genießt er Privilegien.
Allerdings in Punkto Herrschaft dürfte noch etwas Zeit vergehen, wenn er überhaupt dran kommt. So wichtig ist ihm das aber nicht.
Ninurta ist ein Lebemann.
Seine Sippe bewahrt zudem die Gebräuche und alten Sitten des Volkes auf und ist neben dem Handel im Erhalt der Kultur und im Finden alter Stätten und Städte beauftragt.

Ninurtas Stärken sind vielfältig.
Er mag nicht der kräftigste sein unter den Norbarden, allerdings ist er sehr klug und wissbegierig, ein Großteil seiner Neugier.

Ninurta ist inzwischen sowas wie ein Gelehrter in Ausbildung.
Er ist wie gesagt sehr vielseitig begabt, und besitzt keine nenneswerten Schwächen und auch das Fährtensuchen und der Handel und die Viehzucht gehören zu den Dingen, mit denen er auch vertraut gemacht wurde.
Die Sippe verdient mit Handel und Viehzucht das Gold, das nötig ist, um die Sippe zu ernähren.

Wie im Falle von kürzlich Ninurtas ist man froh, wenn jemand die Sippe kurzzeitig verlässt. Das passiert ständig.
Einige werden in Schulen gesteckt, zu Zieheltern gegeben oder auf einem Gutshof zurückgelassen.

Was geht wird gefördert. Nicht wenige haben es auch zu Großbauern geschafft.

Die Sippe erhält der Zusammenhalt. Jedes Sippenmitglied ist verpflichtet hier Dinge abzuliefern. Gemeinsam entscheidet dann eine Art Rat darüber, was davon gekauft und finanziert wird.
Die Sippe hat ein unregelmäßiges und hohes Einkommen, allerdings auch einiges an Ausgaben.

Ninurta genießt Privilegien kraft der Abstammung.
In seinem Fall schickte man ihn auf eine Akademie.
Nein es ist keine Kriegerakademie gewesen, er ist ein Gelehrter, was man ihm nicht ansieht.

Auftreten tut er eher als Lebemann und Frauenschwarm.
Er ist zudem sehr tolerant was Kulturen und Glauben angeht und ist hier sehr interessiert.

Er hat im Bereich um alte Kulturen ein fundiertes Wissen angesammelt, ebenso bei Sprachen.
Allerdings auch einiges an Aberglauben, den er meist nicht so recht einzuordnen weiß...

Alles genau muß er aber nicht wissen. Entdeckt man was, werden Spezialisten in der Sippe gefragt oder auch eingestellt und beauftragt und bezahlt.

Für den Fall daß ihm jemand nicht wohlgesonnen ist oder er jemanden verärgert kann er allerdings auch kämpfen. Er versucht allerdings den Kampf zu vermeiden und ist ein überzeugender Redner!
Üblicherweise schafft er es den Anderen den Wind aus den Segeln zu nehmen.
Allerdings kann man ihn selbst auch leicht in Rage bringen. Er kann mal schlecht gelaunt sehr jähzornig sein.
Schlecht gelaunt ist er oft. Immer dann wenn etwas so nicht läuft, wie er sich das gerade einbildet, was sehr häufig vorkommt.
Er kann fast alles, aber nichts so richtig.
Spezialisierung wäre durchaus angebracht bei ihm.
Was etwas nervig an ihm sein könnte ist das er sich durchaus mal gerne verzettelt, da er glaubt alle Probleme sofort und alleine lösen zu können und in dieser weise etwas naiv ist.
Er mag zwar volljährig sein, aber vom Gemüt, von der Einstellung und auch vom Verhalten ist er noch etwas davon entfernt und ist hier ab und an noch recht kindisch.

Er ist ansonsten eher heimatlos. Der Adel in der Sippe hat meist nur Geschäfte oder Lehen. Politik interessiert nur selten und man mischt sich da nicht ein

Wenn er selbst Gold braucht ist er wie alle sehr geschäftstüchtig. alles was Gold oder Gewinn verspricht ist recht.
Das kann auch der ein oder andere unvorsichtige Reiche sein, der einen üppigen Goldbeutel hat.

Was ihn aber gerade nach der kurzen Zeit und der Akademie veranlasste ist seine Sippenprüfung und Lehrlingsprüfung in Alchemie.
Die Aufgabe ist einfach. Er soll eine seltene Zutat besorgen, die er für einen Trank braucht, und es ist seine Aufgabe diesen zu besorgen....

Seine Sippe könnte sich grob überall aufhalten. Denkbar ist nahezu jeder Ort. Im Winter ist der Süden wahrscheinlich.
Solche Zutaten findet man aber meist in der Stadt...

Hier beginnt sein Abenteuerleben von dem er nichts ahnt.
Allerdings ist die Archäologie auch ein Abenteuer.
Um hier aber erfolgreicher zu werden muß er sich wohl seiner Raumangst stellen. Er ist wirklich nicht gerne in engen Räumen...


Ninurta ist gerade mal 17 Jahre alt und "volljährig" geworden.
Mit seinen gut 9 Spann ist er für einen Norbarden durchschnittlich groß. Seine kupferroten Haare sind sicher auffällig im Süden. Im Norden ist sowas häufiger. Mit seinen grünblauen Augen zusammen wirkt Ninurta recht hübsch und charismatisch.
Ninurta ist weder schwach noch besonders kräftig.

Ninurta ist zwar ein Gelehrter, doch kleidet er sich nicht so.
Dennoch hat er eine Mischung aus Bequemlichkeit und Geschmack gefunden.
Seine Kleidung ist in gutem Zustand und von hochwertigem Material.
Er trägt leichte Reiterstiefel.
Als Hose hat er eine bequeme und gute Wildlederhose erwählt, elfischer Machart.
Oben trägt er ein edles Wollhemd, das aussieht als sei es eine Tunika.
Darunter trägt er Pelzkleidung oder pelzbesetzte Kleidung.
Als Decke oder Mantel darüber trägt er einen Fellumhang mit einer Kapuze.
Auffällig ansonsten ist noch der Werkzeug- und Phioloengürtel.

Ansonsten hat er noch Gürteltaschen mit Werkzeugen und einen rucksack mit meist Werkzeugen bei sich.

An Waffen trägt er der Tradition der Novadis gemäß den Khomer Hiebdolch, auch Waqqif genannt. Benutzen tut er den eher selten.

Meist verwendet er einen Speer, eine Dschadra, das sit eine Reiterlanze.
Am liebsten nutzt er aber die Spitzhacke bei sich.

Er ist gerne zu Fuß unterwegs.
Wenn nicht hat er einen schwarzen Warunkerhengst bei sich.
Ein sehr tempramentvolles Tier, daß nicht jeden an sich heranlässt.
Er heisst Calypso.

Sprachkenntnisse:
Dadurch daß er soviel rumkommt, und auch bei dem ein oder anderen Handel der Sippe dabei war, spricht er folgende Sprachen:

Muttersprache: Norbardisch 6/6 (0 Punkte)
Zweitsprache: Tulamidya 4/4 (0 Punkte)
Sprachkenntnisse:
Garethi 2/4 (2 Punkte)
Nunjuka 1/3 (1 Punkt)
Rogolan 1/3 (1 Punkt)
Füchsisch 1/1 (1 Punkt)
Atak 2/3 (2 Punkte)

Alte Sprachen:
Ruuz 4/4 (2 Punkte)
Aran Tulamidya 1/1 (1 Punkt)
Ur-Tulamidya 3/5 (1Punkt)
Vote for us Vote for us Vote for us
Spenden über PayPal
DAS SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN und DERE sind eingetragene Marken der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH oder deren Partner. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH sind Sie nicht befugt, Ulisses-Spiele-Markenzeichen oder -Namen in gleich welcher Weise zu verwenden.
Bei Fragen zu dieser Website wenden Sie sich bitte an den Support.