Das Schwarze Auge - Online
Info

1 Mitglied online
67 Gäste online

0 User im IRC
Pforte:
Benutzername:
Passwort:
Autologin:
- Anmelden
- Passwort vergessen

DSA - Charakterbogen

 
Name: Isildor  
Rasse: Alchimist
Geschlecht: m
Gruppe: keine
Akademie:
 
 
Größe: 167 Haarfarbe: hellblond
Gewicht: 62 Augenfarbe: grau
Alter: 35 Geb. Datum: 25. Hesinde
Herkunft: Handwerker,Geweihte Stufe: 2
 
Hintergrundgeschichte:
Isildor Aress wurde in Kuslik vor 35 Wintersonnenwenden geboren.

Er ist ca. 1,67 gross und hat dunkelblonde lange Haare, die zu einem Zopf geflocheten wurde, jedoch der Grossteil unter seiner Robe verborgen ist die er nur selten ablegt.
Er ist kräftig gebaut.
Seine Augenfarbe ist grau


Sein Vater ist ein Magier und seine Mutter Hesindegeweihte und beide in Kusilk tätig.
Leider hat er von den Fähigkeiten seines Vaters nicht viel mitbekommen, aber sein Interesse galt schon seit der Jugend der Alchemie.
Er studierte das Fach Alchemie und Medizin an der Universität in Kuslik und besuchte auch einige Vorlesungen seines Vaters der sich aber auf Bann- und Illusionszauber spezialisiert hat, mit denen er jedoch nicht allzuviel anfangen konnte.

Er besuchte nach abgeschlossenem Studium noch die Magierakademie in Punin und besuchte den Grundkurs zur Erstellung von Artefakten, Heilzauber und Verwandlung von Unbelebten Gegenständen.

Er experimentiert schon seit seiner Jugend mit Pflanzen und chemischen Stoffen herum und kennt fast alle Gifte, hat sogar ein paar eigene entworfen, die er aber noch nicht testen konnte.
Er ist mit Der Erschaffung von arkanen Gegenständen, Giften Elixieren und Heil- und Zaubertränken vertraut.
Mit Tieren experimentiert er nicht.

Zudem spricht er folgende Sprachen:
Garethi, Muttersprache und Isdira, (Stufe 3 von 5), sowie Bosparano vollendet

Seine andere Lieblingsbeschäftigung ist das Suchen nach Zutaten im Wald, auch wenn der ihm unheimlich ist und er ihn nie alleine bei Nacht durchqueren würde.

Er eröffnete ein kleines Geschäft in Punin und zu seinen Kunden gehörten alle Arten von Personen.
Auch Diener des Namenlosen beliefert er, wenn der Preis stimmt.

Er ist äusserst kreativ und kennt keine Skrupel!
Für Geld erschafft er seinem Auftraggeber fast alles, was dieser Verlangt, sofern es in seiner Macht steht.

Seine Neutralität verschafft Ihm Schutz und kein Magier oder Geweihter der Namenlosen würde ihn grundlos angreifen, da sie einen solchen Lieferanten zu schätzen wissen.
Sein Ruf ist aber trotzdem nicht der Beste, und viele Geweihte würden seinen Laden lieber geschlossen sehen.

Da die Geschäfte in Punin nachliessen, hat er jedoch sein Geschäft mobil gemacht, und zieht mit Zelt und Karren ziellos umher.

Der Karren wurde ihm jedoch eines Nachts gestohlen. und nun will er eigentlich zurück nach Punin

Er geriet in die Machenschaften dunkler Gestalten. Eine einflussreiche Frau versprach ihm ein eigenes Alchimielabor in Chorhop.
Doch zunächst war ein Auftrag zu erfüllen.
Ein lästiger Diener des Praios sollte erst noch sterben!

Mit der Aussicht auf eine Gute verdienstmöglichkeit für die Zukunft willigte Isildor ein, wirklich eine Wahl hatte er auch nicht, bestand aber auf einen Vorschuss für den heimtückischen Anschlag, den er auch bekam
Nach Beobachtungen und Vorbereitungen, schaffte es Isildor mit einem langsam Wirkenden Schlafgift, dem süssen Tod in der Speise des Praiosgeweihten diesen unauffällig zu beseitigen.
Als er zu mTreffpunkt zurückkehrte wegen dem versprochenen Alchimielabor, war die Frau jedoch verschwunden.
Er verbrachte noch zwei Tage in der Stadt, aber auch ihre Schergen waren verschwunden, in ein unbekanntes Ziel

Eigentlich ein guter Zufall und lukrativ, und so war er etwas reicher nach dem eher einfachen Auftrag

Tja aber bis zu seinem eigenen Alchimielabor ist es ein weiter Weg, das dürfte weit über 1000 Dukaten kosten, eher noch deutlich mehr.

Er machte sich dann auf nach Gareth, nahm zuerst ein Schiff nach Havena, und reiste dann zu Fuss weiter, in Havena blieb er kurz, sehr kurz, denn hier gab es nichts zu diesem Zeitpunkt was ihn interessierte

In Gareth angekommen traf er auf einen Händler Namens Adalbert Vronfelden, der seine Tochter vermisste die angeblich entführt worden sei.
Nach einigen Nachforschungen zusammen mit weiteren Gefährten fand man sie in Silkwiesen, nicht weit weg von Gareth, und sie inszenierte selbst mit ihrem Liebhaber diese Entführung

Einige Dukaten reicher investierte er diese in die Heilkunst eines Magiers in Gareth, um einem Jüngling, [Name wurde mir noch nicht vom SL verraten], dem Sohn des Wirtes in Silkwiesen mit seinem Kindheitsunfall zu helfen.
Er hatte ein steifes Knie.
Isildors Beweggründe dafür sind unverständlich und schleierhaft, aber er mochte den Jungen irgendwie der recht freundlich Isildor und seine Gefährten bediente.
So ging er zurück nach Gareth, einen Heiler zu finden, und suchte dann zusammen mit dem Jungen den Heiler auf, da dieser schon in die Jahre gekommen war, und nicht mehr gross reisefähig war.
Nachdem er den glücklichen Jungen wieder unversehrt und geheilt zurückbrachte nach Silkwiesen, folgte er seinem schon nächsten Auftrag, einer Hilfsanfrage eines befreundeten Händlers des Adalbert Vronvelden bezüglich "Giftmorden" die aufgeklärt werden sollen und den Gefährten nach Havena, die knapp vor der Stadt Havena wieder einholte.

An diesem Auftrag ist er gerade dran den hoffentlich auch gut zu erfüllen.
Vote for us Vote for us Vote for us
Spenden über PayPal
DAS SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN und DERE sind eingetragene Marken der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH oder deren Partner. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH sind Sie nicht befugt, Ulisses-Spiele-Markenzeichen oder -Namen in gleich welcher Weise zu verwenden.
Bei Fragen zu dieser Website wenden Sie sich bitte an den Support.