Das Schwarze Auge - Online
Info

2 Mitglieder online
28 Gäste online

0 User im IRC
Pforte:
Benutzername:
Passwort:
Autologin:
- Anmelden
- Passwort vergessen

DSA - Charakterbogen

 
Name: Ahron Drachenjäger  
Rasse: Söldner
Geschlecht: m
Gruppe: keine
Akademie:
 
 
Größe: 185 Haarfarbe: dunkelblond
Gewicht: 85 Augenfarbe: graubraun
Alter: 22 Geb. Datum: 24. Praios
Herkunft: Bauern Stufe: 2
 
Hintergrundgeschichte:


Als einziger Sohn einer Mittelländischen Kriegerfamilie war der Werdegang des talentierten Ahron Drachenjäger von Geburt an vorbestimmt. Die Erwartungen seines Vaters waren enorm, da er selbst in zahlreichen Schlachten zu Ruhm und Ehre gelangt war und das Potential des jungen Ahron schon sehr früh erkannte. Ahron hingegen war fasziniert von den Geschichten seines Vaters und verbrachte ganze Nächte damit, seinen Heldentaten zu lauschen. So bestand das Leben des Jungen fast ausschließlich aus Training und obwohl es kein einfaches Leben war, so lebte er seinen Traum und arbeitet hart daran die großen Erwartungen seine Vaters zu erfüllen. Doch wie so oft will es das Schicksal anders…

Es war ein gewöhnlicher Sommertag, welcher sich nach einer langen Dürreperiode dem Abend näherte und erfüllt war von dem ersehnten, schweren Duft eines nahenden Gewitters. Ahron kam gerade von seinem Training zurück und erwartete seit Tagen die Rückkehr seines Vaters aus der Schlacht, welche vor einigen Wochen von ihrem Grafen ausgerufen wurde. Offenbar um eine Bande Wegelagerer zu zerschlagen, welche die umliegenden Dörfer seit Monaten in Angst und Schrecken hielten. Doch anstelle seines Vaters fand er nur einen Gesandten des Grafen vor, der ihm erklärte dass die Schlacht erfolgreich, doch auch sehr Verlustreich war und dass sein Vater bei der Verteidigung der Grafschaft gefallen war.

Für Ahron brach an diesem Tag die Welt zusammen und obwohl er seit damals noch sehr viel mehr Leid erleben musste, so brannte siech diese Ereignis wie kein anderes in seiner Erinnerung ein. Nicht zuletzt weil es für ihn den Beginn vom Ende darstellte.

Da die Familie einzig vom Verdienst des Vaters lebte und Ahron selbst noch zu jung war um arbeiten zu gehen, war das Vermögen der Familie bereits nach wenigen Jahren aufgebraucht. Ahrons Mutter, welche den Verlust ihres Mannes nie überwunden hatte, erkrankte bald darauf und verstarb nach einem Monatelangen, wodurch Ahron vollkommen Mittellos dastand. Eine Zeit lang versucht er selbst klar zu kommen und zehrte von der Hilfe einiger Nachbarn und Freunde, doch ihm war klar dass sein Traum eines Tages eine Kriegerakademie zu besuchen allein an dem Mangel an Geld scheitern würde. Schon Bald wurde auch die Hilfe weniger und da Ahron nie eine Arbeit gelernt hatte blieb ihm nichts anderes übrig als sein Heimatdorf zu verlassen, in der Hoffnung in der großen Stadt würde sich etwas für ihn ergeben.

Auf dem Weg dorthin stieß der noch nicht mal zu Mannesreife erblühte Jüngling auf eine Söldnerbande, die auf dem Weg zu einer weiteren Schlacht waren und fand Zuflucht bei ihnen. Der Anführer dieser Bande erkannte schnell das Potential des Jungen und da Ahron bis zu diesem Zeitpunkt nichts als das Kämpfen gelernt hatte schaffte er es sich mit der Zeit in die Gruppe zu integrieren und seine Fähigkeiten mit dem Schwert weiter zu verbessern.

Jahre zogen ins Land, Tage voll Freude und Leid immer auf der Jagd nach einem neuen Auftrag, der nächsten Schlacht und der nächsten Herberge wo das hart verdiente Geld für Frauen und Schnaps auf den Kopf gehauen wurde. Der Traum eines Kriegers war für Ahron schon lange ausgeträumt, doch fühlte er immer noch diese Leere tief in seinem Herzen, den Drang danach etwas Besonderes aus seinem Leben zu machen. Noch immer hallten die Geschichten und Heldentaten seines Vaters in seinen Ohren, jedes Mal wenn er an seine Kindheit zurück dachte. Bis er schließlich seinem Verlangen nach gab und beschloss das Leben des Söldners hinter sich zu lassen und die Welt zu bereisen, auf der Suche nach so etwas wie einem tieferen Sinn, oder gar einer Bestimmung.

Aussehen:

Ahron ist ohne es selbst zu wollen ein recht auffälliger junger Mann. Mit seinen gerademal 22 Götterläufen strahlt er doch eine gewisse Lebenserfahrung aus die vielen Zeit ihres Lebens nicht vergönnt ist. Sein schmales und ebenmäßiges Gesicht weist einige Narben auf, die offenbar nie wirklich sorgsam verarztet wurden und sich auch auf den Rest seines schlanken und doch sehr athletischen Körpers ausbreiten. Seine graubraunen Augen wirken sehr wachsam und Geheimnisvoll. Es lässt sich nur erahnen wie viel Leid sie in diesem jungen Leben bereits gesehen haben müssen und doch ist ihr Glanz nicht erloschen. Ahrons dunkelblonde Haare sind etwa Schulter lang und meist zu einem Pferdeschwanz zusammen gebunden. Zweifellos könnte er einen stattlichen Jungen Mann abgeben, der so manches Frauenherzu zum Schmelzen brächte, doch mit dem eher zotteligen Haar und dem ungepflegten Bart wirkt er nicht als würde er sich allzu viel aus solchen Dingen machen.

Auch Ahrons Auftreten wirkt eher praktisch denn elegant, ist er doch fast ausschließlich in Leder und Fällen gekleidet, während ein Hartholz Harnisch das Gesamtbild eines Söldners abrundet. Der Zweihänder an seinem Rücken wirkt abgenutzt und weist wie alles andere an ihm deutliche Gebrauchspuren auf. Einzig ein goldenes Medaillon an seinem Hals sticht aus dem Gesamtbild hervor und wirkt als einziges so als würde er es tatsächlich pflegen.

Alles in Allem ist er wohl das was man als einen typischen Söldner bezeichnen würde, denn die Erfahrung von Armut und Hunger hat seinen Charakter geprägt, so dass er wohl kaum etwas tun würde ohne eine entsprechenden Sold dafür zu fordern. Auch sonst wirkt Ahron grundsätzlich misstrauisch und lässt seine Umgebung nie wirklich aus den Augen. Doch wem es gelingt die harte Schale zu durchbrechen, den erwartet eine innere Wärme die ihres Gleichen sucht. Zudem ist er ein Mann von vielen Talenten und wirkt weitaus Intelligenter als man es von seinem Berufsstand erwarten würde, was ihn nicht zuletzt durch seine ausgeprägte Intuition und die hervorragende Menschenkenntnis auszeichnet.


Der erste Blick:

Ihr seht einen etwa 22 Götterläufe jungen Mann der trotz seines schlichten Auftretes deutlich aus der Menge heraus sticht. Einige kleine und große Narben zieren sein sonst recht ansehnliches Gesicht und scheinen sich auch über seinen schlanken und athletischen Körper zu erstrecken. Zweifellos Kampfverletzungen die nie fachgerecht versorgt wurden, was ihn selbst aber nicht zu stören scheint. Seine schulterlangen, dunkelblonden Haare wirken etwas ungepflegt und sind zu einem Pferdeschwanz zusammen gebunden, während ein leichter Bart das Gesamtbild eines Söldners abrundet, welcher schon seit längerem auf Reisen ist.

Einzig seine graubraunen Augen lassen auf einen tiefgründigen und wachsamen Geist schließen, während sie sanft und geheimnisvoll durch den Raum wandern und jeden der Anwesenden genau betrachten. Ein intensiver und fast schon durchdringender Blick der den Betrachter förmlich fesselt und ihm das Gefühl verleiht als könne er ihm direkt in die Seele blicken.

Seine Kleidung besteht hauptsächlich aus Leder und Pelzen und weist ebenso wie der Hartholz Harnisch und der Zweihänder auf seinem Rücken deutliche Gebrauchsspuren auf. Einzig ein goldenes Metallion an seinem Hals sticht aus der Schlichtheit seiner Erscheinung hervor und wirkt als würde er es pflegen.
Vote for us Vote for us Vote for us
Spenden über PayPal
DAS SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN und DERE sind eingetragene Marken der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH oder deren Partner. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH sind Sie nicht befugt, Ulisses-Spiele-Markenzeichen oder -Namen in gleich welcher Weise zu verwenden.
Bei Fragen zu dieser Website wenden Sie sich bitte an den Support.