Das Schwarze Auge - Online
Info

0 Mitglieder online
34 Gäste online

0 User im IRC
Pforte:
Benutzername:
Passwort:
Autologin:
- Anmelden
- Passwort vergessen

DSA - Charakterbogen

 
Name: Abrox Sohn des Aleron  
Rasse: Zwerg
Geschlecht: m
Gruppe: keine
Akademie:
 
 
Größe: 132 Haarfarbe: rot
Gewicht: 82 Augenfarbe: grün
Alter: 108 Geb. Datum: 2. Phex
Herkunft: Handwerker Stufe: 1
 
Hintergrundgeschichte:
Der erste Eindruck:
Abrox ist ein Zwerg, wie man sich einen Zwerg vorstellt. Mit seinen 1,32 schritt Größe und der kugelrunden form, ist seine Herkunft nicht zu verbergen. Ein dicker roter Bart in seinem Gesicht rundet das Bild des Angroschim ab. Seine ernste Mine und seine Haltung strotzen gerade zu von Selbstbewustsein. Die schwere Rüstung und der große Kriegshammer, den Abrox offensichtlich auf dem Rücken trägt, lassen den Zwerg noch behäbiger erscheinen als ohnehin. Dennoch kann der Angroschim im Angesicht seines Feindes geradezu elegant agieren.


Hintergrund:
Es ist der 2. Phex in der Kaiserstadt Xorlosch, als Abrox das Licht der Welt erblickte.

Die ersten Götterläufe wuchs der kleine Abrox unter der Aufsicht seiner Mutter heran. Bereits bevor Abrox ein Wort sprechen konnte, war es seine Lieblingsbeschäftigung mit irgendwelchen Gegenständen auf irgendetwas draufzuschlagen. Der klang, wenn Metall auf Metall trifft, zauberte Abrox immer ein lächeln in sein kugelrundes Gesicht.

Aleron, Abrox Vater, war klar das sein Sohn der geborene Schmied ist, doch konnte er als Bergmann seinen Sohn nicht selbst unterrichten. Als Abrox 5 Götterläufe alt wurde, nahm sein Vater ihn an der Hand und ging direkt zu den Hallen des Königs. Doch war nicht der König selbst sein ziel, Aleron ging zum Schmied des Königs. Über den Schmied wurde im ganzen Land berichtet, das er der beste Schmied in der ganzen bekannten Welt sei und das sein Arm von Ingerimm selbst geführt wird.

Aleron hatte es nun tatsächlich geschafft, das ihn die Wachen durch ließen. Schließlich stand er wahrhaftig vor dem über 250 Götterläufe alten Schmied. Kaum wagte er es ihm in die Augen zu schauen. Aleron stand wie versteinert da, während Abrox an seiner Hand herumzappelte. Der Schmied ergriff das Wort und fragte mit tiefer Stimme: "Mein Herr, ich glaube kaum das ihr euch eine meiner Waffen leisten könnt, was wollt ihr also von mir?" Abrox Vater nahm all seinen Mut zusammen, blickte auf uns sagte selbstsicher: "Mein Sohn, Abrox; ist der geborene Schmied, Ingerimm muss ihn gerne haben. Bitte gebt ihm eine Ausbildung, so das der Junge seinen Vater stolz machen kann." Der Schmied verzog die Mine, noch mehr Falten als sonst erschienen nun auf seiner Stirn. Mit leicht erboster Stimme antwortete er schließlich: "Habt ihr eine Vorstellung davon, wie viele Leute mich ständig danach fragen? Ich bin zu beschäftigt um mich um kleine Kinder zu kümmern. Es gibt genügend andere Schmiede, probiert dort euer Glück!"

Während die beiden Männer miteinander Sprachen, hatte Abrox sich aus dem Griff des Vaters entrissen und war unbemerkt am Schmied vorbei in dessen Werkstatt gelaufen. Gerade als der Schmied sich umdrehte, um das Gespräch zu beenden, griff Abrox nach dem für ihn viel zu großen Schmiedehammer. Abrox zog ihn vom Ambos und mit dem Gewicht des Hammers komplett überfordert viel der mit einem lauten knall auf den metallenen Fuß des Ambos. Wie immer begann Abrox bei dem Geräusch schelmisch zu lachen und über beide kugelrunden Backen zu grinsen. Lediglich ein: "Ups!" kam über Abrox Lippen.

Der Anblick des kleinen jungen mit dem viel zu großen Hammer in der Hand amüsierte den Schmied so, dass der mit seiner rauen Stimme lauthals zu lachen begann. Er drehte sich zu Aleron um und meinte: "So so, Ingerimm muss ihn gerne haben, aber an seiner Unterstützung fehlt es wohl noch ein bisschen." Wieder lachte der alte Schmied so das sein ganzer Körper wackelte und der große Bart wellen schlug. "Nun gut, in der Tat könnte aus dem Jungen was werden." Nach einem weiteren kurzen Gespräch verabschiedete sich Aleron von seinem Sohn und ließ ihn in der Obhut des Schmiedes zurück.

Ab diesem Zeitpunkt bestimmte das Schmieden den Tagesablauf von Abrox. Doch darüber hinaus lehrte der alte Schmied auch noch die Regeln der Mechanik und Mathematik. Außerdem legte Abrox Lehrmeister sehr viel Wert darauf, dass der junge Schmied auch mit den Waffen umgehen kann. Schließlich kann man sich nur dann mit den Problemen einer Waffe oder Rüstung auseinandersetzen, wenn man weiß wo die Probleme liegen. Somit durfte Abrox regelmäßig bei der Königlichen Garde mittrainieren.

An Abrox 80. Geburtstag schließlich, kam der Schmied zu seinem Lehrling und sagte: "Ich habe dir nun all das beigebracht, was ich über das schmieden weiß. Gehe nun hinaus und schmiede mir die beste Waffe die ein Angroschim je gefertigt hat."

Wie ihm aufgetragen wurde, so tat es Abrox dann auch, mit stolz geschwellter Brust und vor selbstbewustsein strotzend ging Abrox hinaus um sein Meisterstück zu fertigen...
Vote for us Vote for us Vote for us
Spenden über PayPal
DAS SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN und DERE sind eingetragene Marken der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH oder deren Partner. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH sind Sie nicht befugt, Ulisses-Spiele-Markenzeichen oder -Namen in gleich welcher Weise zu verwenden.
Bei Fragen zu dieser Website wenden Sie sich bitte an den Support.